Sundermeier Jörg

Der letzte linke Student

11,00 

3-4 Werktage

Nur noch 1 vorrätig

Beschreibung

Der, der sich Linker nennt, hat ein Buch im letzten linken Verlag veröffentlicht. Weil: Linke lesen gerne Bücher aus linken Verlagen. Und zur Aufklärung, die ja eine linke Sache ist, gehören irgendwie auch Texte. Am liebsten lesen Linke Adorno oder Marx, am zweitliebsten kürzere Texte, Comics oder Flugblätter etwa. Daher: sind die Texte hier kurz. Und: Linke lachen gerne, das ist schliesslich subversiv. Und: subversiv sein ist links. Das weiss der linke Autor, er hat es sich in sein besonderes Notizbuch geschrieben. Besonders gerne lachen sie über sich. Deshalb: stehen hier kurze Texte, selbstironisch können linke Leserinnen und Leser also über ihre Lieblingsangewohnheiten grinsen. Das ist gut. Denn: ohne Lachen keine Revolution. Und weil der letzte linke Verlag, weiss: am besten verkauft sich, was nicht ohnehin überall geschrieben steht: sind hier etwa die Hälfte der Texte noch nirgends veröffentlicht worden, nichtmal im Lieblingsblatt der Linken, der „Jungle World“. (Gerald Grüneklee)

Zusätzliche Information

Gewicht600 g
Zustand

sehr guter Zustand, 160 S., kart.

Autor

Erscheinungsort

Aschaffenburg

Erscheinungsjahr

2004

ISBN/ISSN-Nummer

3-932710-85-1

Verlag