Angebot

Die Ästhetik des Widerstands – Roman (Ausgabe in einem Band)

44,00  22,00 

Nicht vorrätig

Beschreibung

Autor/in: Weiss Peter

Beschreibung: Einer der stärksten Romane der Literaturgeschichte – und das nicht einmal der Form wegen. Denn das Buch ist nicht ganz einfach zu lesen und manchmal recht sperrig geschrieben, es will regelrecht „erarbeitet“ werden. Dann aber gibt das Buch einen wahren Schatz preis, es ist ein überaus faszinierendes Werk, das in der Rahmenhandlung den Lebensweg dreier junger Menschen verfolgt – durch das Berliner Arbeitermilieu, über die internationalen Brigaden im Spanischen Bürgerkrieg und das Exil in Schweden sowie die „Rote Kapelle“ in Berlin bis zur Gründung der DDR. Wesentlich geht es jedoch auch um die widerständische Betrachtung von verschiedenen Werken der Kunst und Literatur sowie um die Geschichte der Arbeiterbewegung, um autoritäre Tendenzen in der Linken und den nie aufzugebenden Kampf um Emanzipation. Mehr noch: Weiss hat mit dem Tabu geschichtswissenschaftlicher Quellenarbeit gebrochen, er zeigte mit diesem Buch, wie die Literatur selbst als Quelle genutzt werden kann. Die Perspektive ist klar: Weiss „schreibt die Geschichte der Geschlagenen, Unterworfenen und Gedemütigten“, wie es Peter Kuckuck mal bei einem Vortrag formulierte. So entsteht hier ein athmosphärisch dichtes, lebendiges korrektiv zur herrschenden, auf Dokumente fixierten Geschichtsschreibung. Neben allen, die an Gesellschaftskritik, Geschichte und emanzipatorischen Kämpfen interessiert sind, ist dieses Buch auch ein wichtiger Bezugspunkt für KünstlerInnen, HistorikerInnen etc. geworden. Kurzum: dieses Buch sollte eigentlich jede/r mal gelesen haben. (Gerald Grüneklee)

Verlag: Suhrkamp Verlag

Ort: Frankfur

Erscheinungsjahr: 2007

Zusätzliche Information

Gewicht900 g
Zustand

sehr guter Zustand, ca. 1.100 S., kart.