Müller-Heidelberg Till, Finckh Ulrich, Gössner Rolf u.a. (Hrsg.)

Grundrechte-Report 2010 – Zur Lage der Bürger- und Menschenrechte in Deutschland

30,00 

3-4 Werktage

Nur noch 1 vorrätig

Beschreibung

Bereits im 14.Jahr dokumentieren Nichtregierungsorganisationen wie die Humanistische Union, die Gustav-Heinemann-Initiative, das Komitee für Grundrechte und Demokratie und Pro Asyl zahlreiche Beispiele für die Missachtung der Menschenrechte in Deutschland. Beiträge u.a. von Heike Kleffner (Kein humanitäres Bleiberecht für Opfer rassistischer gewalt), Max Stadler (Vertrauensverlust durch Internet-Zugangssperren), Thilo Weichert (SWIFT – Europa „befreit“ Banktransaktionsdaten vom Grundrecht auf Datenschutz), Wilhelm Achelpöhler (Videoüberwachung von Demonstrationen), Carsten Gericke (Polizeiliche Videoüberwachung in Hamburg), Ulrich Engelfried (Fixierungsmassnahmen in Pflegeheimen), Annett Mängel (Ständische Schule – Fortwährende Ungleichheit durch das gegliederte Schulsystem), Alain Mundt (Journalistenüberprüfungen bei internationalen Gipfeltreffen), Anna Luczak (Freizügigkeit nicht für Linke – Aus- und Einreiseverbote bei internationalen Protesten) thematisieren die Kluft zwischen der Rechtswirklichkeit in der BRD und dem Grundgesetz etwa in Bezug auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit, der Gleichheit vor dem gesetz, der „eigentlich“ garantierten freien Meinungsäusserung, dem Versammlungsgesetz, dem Asylrecht etc.

Zusätzliche Information

Gewicht600 g
Zustand

von Mitherausgeber Rolf Gössner auf dem Vorsatzblatt signiert, sehr guter Zustand, 240 S., kart.

Autor

Erscheinungsort

Frankfurt

Erscheinungsjahr

2010

ISBN/ISSN-Nummer

978-3-596-18678-5

Verlag