Alheit Peter, Wollenberg Jörg (Bearbeitung)

Käthe Popall – Ein schwieriges politisches Leben. Erzählte Geschichte

5,00 

3-4 Werktage

Nur noch 1 vorrätig

Beschreibung

Popall (1907-1984) trat zunächst in die Sozialistische Arbeiterjugend, dann in die SPD ein; 1928 wechselte sie in den Kommunistischen Jugendverband, 1930 wurde sie für die KPD in die Bremer Bürgerschaft gewählt. 1935 wurde sie vom Volksgerichtshof zu 12 Jahren Zuchthaus verurteilt. Nach dem Zweiten Weltkrieg saß sie zunächst für die KPD, dann als Parteilose wieder in der Bürgerschaft, nach dem KPD-Verbot 1956 trat sie trotz großer Vorbehalte wieder in die SPD ein. Im Bremer Stadtteil Huckelriede ist eine Straße nach ihr benannt.

Zusätzliche Information

Gewicht600 g
Zustand

gut erh., 132 S., schwarz-weisse Abb., kart.

Reihe

Geschichte erzählt: Bremer Arbeiterbiographien

Auflage

EA

Autor

Erscheinungsort

Fischerhude

Erscheinungsjahr

1985

ISBN/ISSN-Nummer

3-88132-064-4

Verlag