„Konfrontative Pädagogik“ – Das Glen Mills Experiment

24,00 

3-4 Werktage

Nur noch 1 vorrätig

Beschreibung

Die Glen Mills Schools in Philadelphia im US-Staat Pennsylvania werden als „offener Strafvollzug“, „totalitär“ und „Gehirnwäsche“ bezeichnet, ein Film bringt es auf den Punkt: „Gefangen ohne Schloss und Riegel“. Dieses Buch gibt eine (umstrittene bzw. zum Widerspruch herausfordernde) sehr positive Darstellung, sie ist konsequenterweise dem Gründer C.D. Ferrainola gewidmet, dessen Lebensmaxime auch im Amerika des „zero tolerance“ lautete: „There is no bad boy“. Das Buch passt indessen in die auch in der BRD wieder zunehmende Tendenz hin zur geschlossenen Unterbringung, zum wegsperren – erinnert sei daran, dass geschlossene Heimeinrichtungen in den frühen 1970er Jahren nach einer Kampagne, an der auch Ulrike Meinhof teilnahm („Bambule“) aus guten Gründe für 3 Jahrzehnte in der BRD geschlossen wurden.

Zusätzliche Information

Gewicht600 g
Zustand

sehr guter Zustand, 226 S., kart.

Auflage

2.Aufl. (EA 2001)

Erscheinungsort

Godesberg

Erscheinungsjahr

2008

ISBN/ISSN-Nummer

978-3-936999-43-3

Verlag