Mihaly J. (d.i. Elfriede Alice Steckel, geb. Kuhr)

Ballade vom Elend

8,50 

3-4 Werktage

Nur noch 1 vorrätig

Beschreibung

1927 schrieb Jo Mihaly (1902-1989) erste Gedichte und veröffentlichte in der von Gregor Gog und der Bruderschaft der Vagabunden herausgegebenen Zeitschrift Der Kunde. In der Weimarer Republik führte sie erst selbst ein Vagantenleben und bündelte ihre Erfahrungen 1929 in der Ballade vom Elend, einem Liederbuch in der Tradition eines Francois Villon oder Erich Mühsam. Politisch engagierte sie sich besonders für die Rechte der Sinti und Roma. 1931–33 war sie Mitglied der „Roten Gewerkschafts-Opposition“ (RGO), der „Roten Hilfe“ und des „Freidenkerbundes“.

Zusätzliche Information

Gewicht600 g
Zustand

sehr guter Zustand, 31 S., DIN A 5, roter Umschlag, Klammerheftung

Auflage

Raubdruck/ Reprint der 1929 im "Verlag der Vagabunden" (Sonnenberg, Stuttgart) erschienenen Erstausgabe

Autor

Erscheinungsort

Sonnenberg, Stuttgart-Degerloch

Erscheinungsjahr

ohne Jahresangabe

Verlag