Steinke Oliver

Der Verrat von Mile End

14,00

3-4 Werktage

Vorrätig

Beschreibung

Romanhaft werden hier die Anfänge des englischen Bauernaufstandes im 14. Jahrhundert um den ehemaligen Söldner Wat Tyler und den Wanderprediger John Ball sowie Tausende von Landarbeitern, aber auch Handwerkern dargestellt. Dabei hält sich das Buch in den Grundzügen an die historischen Fakten. Hiermit stellt das Buch den wohl ersten ernsthafteren Versuch einer ernsthafteren (literarischen) Aufarbeitung der Thematik dar. „Am 14. Juni kam es zu einer Unterredung zwischen den Aufständischen und König Richard II. in Mile End. Die Forderungen der Rebellen waren: Abschaffung der Leibeigenschaft, Bestrafung der „Verräter“, freies Kaufs- und Verkaufsrecht und Begrenzung der Pachtgebühr. Einen Tag später wurden diese Forderungen bei einer weiteren Unterredung zwischen König und Aufständischen in Smithfield auf die Gesamtgesellschaft ausgedehnt: Abschaffung der Leibeigenschaft und Grundherrschaft, gleiche Beteiligung aller an der Herrschaftsausübung, Abschaffung des Arbeitergesetzes, Kirchenreform, sowie freies Nutz- und Jagdrecht. Zeichnen sich die Forderungen des ersten Treffens durch ihren gewerblich-landwirtschaftlichen Charakter aus, so haben die Forderungen von Smithfield eine radikale, fast schon sozialutopische Note“ (Wikipedia).

Zusätzliche Information

Gewicht 600 g
Zustand

sehr gut erh. 192 S., kt.

Autor

Erscheinungsort

Frankfurt

Erscheinungsjahr

2003

ISBN/ISSN-Nummer

3-936049-18-1

Verlag