Scholz Roswitha

Differenzen der Krise – Krise der Differenzen. Die neue Gesellschaftskritik im globalen Zeitalter und der Zusammenhang von „Rasse“, Klasse, Geschlecht und postmoderner Individualisierung

6,50 

3-4 Werktage

Vorrätig

Beschreibung

Neu ehem. 14,90 EUR; die Autorin – mit Robert Kurz (1943-2012) u.a. Mitbegründerin der Krisis-Gruppe – setzt sich mit der inzwischen weitläufigen linken, aber auch bis in die bürgerlichen Medien reichenden Debatte um Rassismus, Antisemitismus, Geschlecht und Klasse auseinander. Ausgangspunkt ist ihre Kritik, dass die Theoriekonzepte der Globalisierungskritik von einer verkürzten Kapitalismuskritik ausgehen. Auch traditionelle marxistische Konzepte werden kritisiert: „Nun muss ein (traditionelles) Klassenkampfdenken freilich nicht zwangsläufig antisemitische Tendenzen mit sich bringen. Durch seinen soziologischen reduktionismus erleichtert es jedoch Personifizierungen, die zumindest eine Voraussetzung antisemitischer Besetzungen bilden“ (S.6). Inh.: Geschlechterverhältnis und Kapitalismus – Die Wert-Abspaltungstheorie; Postmoderne Theorien sozialer Ungleichheit (u.a. Die feinen Unterschiede/ Pierre Bourdieu; Milieu, Subkultur und Lebeensstil/ Stefan Hradil; Die Individualisierungsthese – Jenseits von Klasse und Schicht/ Ulrich Beck); Neuere Theorien des Antisemitismus (Zygmunt Baumann; Moishe Postone; R.Kurz; Holger Schatz/ Andrea Woeldike; Wilhelm Heitmeyer); Theorien des Rassismus (u.a. Robert Miles; Henning Melber; Birgit Rommelspacher); Theorien über den Zusammenhang von Klasse, Geschlecht und „Rasse“ (Cornelia Eichhorn; Immanuel Wallerstein; Klaus Viehmann u.a.; Ilse Lenz); Bruchidentitäten, Wert-Abspaltung und gesellschaftskritisches Engagement; Globalisierungskritik und Wertabspaltungstheorie.

Zusätzliche Information

Gewicht600 g
Zustand

Mängelex.-Stempel auf Fuss-Schnitt, sonst sehr guter Zustand, 280 S., kart.

Auflage

EA

Autor

Erscheinungsort

Bad Honnef

Erscheinungsjahr

2005

ISBN/ISSN-Nummer

3-89502-195-4

Verlag