Krampitz Karsten

„Jedermann sei untertan“ – Deutscher Protestantismus im 20. Jahrhundert

20,00 

3-4 Werktage

Nur noch 1 vorrätig

Artikelnummer: 56333 Kategorien: , Schlüsselworte: , , , ,

Beschreibung

Der Buchtitel bezieht sich auf den Brief des Paulus an die Römer, Kapitel 13, in dem unbedingter Gehorsam gegenüber der Obrigkeit – auf eine in Staaten unterteilte Welt bezogen heisst dies vor allem: gegenüber der Staatsmacht – gefordert wird. Der „Humanistische Pressedienst“ schrieb in einer Rezension deieses Buches: Die besondere Bindung an diese Position macht für den Autor „die große Tragödie der evangelischen Kirche im 20. Jahrhundert“ (S. 15) aus. Er will demnach die Einstellung zur Obrigkeit thematisieren, wobei diese gleich zweimal in Form einer Diktatur bzw. mit dem Kaiserreich noch dazu in einem autoritären Regime bestand. Krampitz legt auf diesen Fragenkomplex bezogen eine „historische Überblicksdarstellung“ vor, welche aber bereits in der Einleitung ganz offen „ihre Unvollständigkeit“ (S. 31) bekennt. Es geht indessen los mit dem Blick auf Luther – hinsichtlich seine Antisemitismus und Untertanengeistes. Beides habe die Geschichte des Protestantismus geprägt. Damit einher ging auch eine Distanz zur Weimarer Republik, denn: „Die neue Religionsfreiheit, Ergebnis der Trennung von Staat und Kirche, wurde als Beliebigkeit empfunden ….“ (S. 37). Weniger Probleme habe an mit dem Nationalsozialismus gehabt. Bereits vor 1933 wuchs die Sympathie gegenüber der Hitler-Partei an, während man sich im katholischen Lager noch distanzierter verstand. Das Spannungsverhältnis von „Deutschen Christen“ und „Bekennender Kirche“ wird ausführlicher thematisiert. Dabei rückt Krampitz auch später als positive Figuren geltende Repräsentanten wie Martin Niemöller in ein kritisches Licht. Besondere Aufmerksamkeit wird auch dem Mitwirken im Kontext der Judenverfolgung gewidmet. Dass auch konvertierte Juden ins Visier der Nationalsozialisten geraten konnten, war nur durch entsprechende Informationen darüber durch die Kirchen möglich.

Zusätzliche Information

Gewicht600 g
Zustand

sehr guter Zustand, 352 S., kart.

Autor

Erscheinungsort

Aschaffenburg

Erscheinungsjahr

2017

Verlag