Reinecke Siegfried

Mobile Zeiten – Eine Geschichte der Auto-Dichtung

4,50 

3-4 Werktage

Vorrätig

Artikelnummer: 15500 Kategorien: , Schlüsselworte: , , ,

Beschreibung

„Die Untersuchung rekonstruiert anhand reichhaltigen historischen Materials die Rezeption des Autos unter der Perspektive seiner Bedeutung als universelle Anschauungsform unserer Kultur. Ausgegangen wird dabei von der spontanen, kollektiven Dichtung mit dem Autosymbol, wie sie in alltäglichen Diskursen (z.B. Konversation, Journalismus) erscheint, und die in der „hohen“ Literatur nur spezifisch literarisch verarbeitet wird. Neben publizistischen Dokumenten (Streitschriften, Kommentaren, Anzeigen, Karikaturen etc.) berücksichtigt der Band Texte u.a. von Thomas Mann, Bertolt Brecht, Hermann Hesse, Erich Kästner, Franz Kafka, Friedrich Dürrenmatt, Kurt Tucholsky, Max Frisch.:.“ (Umschlagtext).

Zusätzliche Information

Gewicht600 g
Zustand

Einband lagerbedingt berieben, sonst sehr guter Zustand, 176 S., kart.

Auflage

EA

Autor

Erscheinungsort

Bochum

Erscheinungsjahr

1986

ISBN/ISSN-Nummer

3-88663-116-8

Verlag