Rasper Martin

Vom Gärtnern in der Stadt – Die neue Landlust zwischen Beton und Asphalt

17,50

3-4 Werktage

Nur noch 1 vorrätig

Beschreibung

Die Zeit, da Zeitschriften wie „Landlust“ boomten, scheinen beendet – statt raus aufs Land hat eine Gegenbewegung eingesetzt, eine massive gölobale Landflucht. Auch für die BRD weisen Prognosen für die nächsten Jahrzehnte in eine eindeutige Richtung. Doch die Lust am Urbanen ist gepaart mit dem Bedürfnis nach lebbaren, grünen Städten: Projekte des „urban gardening“ bzw. „urban farming“ sprießen buchstäblich überall aus dem Boden. Wie schon die historische Kleingartenbewegung so sind auch die urbanen Gärtner nach Ansicht des Autors Teil einer gegen den entfesselten, zerstörerischen Kapitalismus gerichteten Bewegung. So ist es folgerictig, dass er sich umfassender mit dem Gärtnern als „politischem handeln“ auseinandersetzt. Im Anhang werden einige urbane Gartenprojekte aufgelistet, zudem gibt es eine Übersicht über urbane Gartenprojekte in deutschland und eine kleine kommentierte Literaturliste.

Zusätzliche Information

Gewicht600 g
Zustand

sehr guter Zustand, 208 S., farbige Abb., Klappenbroschur

Autor

Erscheinungsort

München

Erscheinungsjahr

2012

ISBN/ISSN-Nummer

978-3-86581-183-7

Verlag