Boetie Etienne de La

Von der freiwilligen Knechtschaft

10,00

3-4 Werktage

Nur noch 1 vorrätig

Beschreibung

Wichtige Vorläuferschrift libertär-herrschaftskritischen Gedankengutes. „Für dieses eine Mal will ich nur untersuchen, ob es möglich sei und wie es sein könne, dass so viele Menschen, so viele Dörfer, so viele Städte, so viele Nationen sich manches Mal einen einzigen Tyrannen gefallen lassen, der weiter keine Gewalt hat, als die, welche man ihm gibt; der nur soviel Macht hat, ihnen zu schaden, wie sie aushalten wollen; der ihnen gar keine Übel antun könnte, wenn sie es nicht lieber dulden als sich ihm widersetzen möchten“ (de la Boetie). Der erstmals 1574 gedruckte „Discours“ ist eine nach wie vor erfrischende, lesbare Kampfschrift zu den Ursachen der Unterwerfung der Mehrheit der Menschen unter die Mächtigen. Der Autor betrachtet diese (Selbst-)Unterdrückung als freiwillig, da sich die Menschen durch Privilegien korrumpieren und an die Seite der Macht binden würden. Auch wenn bei heutigen Konflikten Schlichter und Mediatoren eingesetzt werden, so ist die befriedende Funktion von Versprechungen (heute meist: Arbeitsplätze) auch in der modernen Gesellschaft unübersehbar (vgl. z.B. in jüngeren Jahren für die BRD Konflikte um den Ausbau des Frankfurter Flughafens, den Ausstieg aus der Atomenergie, „Stuttgart 21“ etc.). Übersetzt von Gustav Landauer, mit einer Einführung von Ulrich Klemm.

Zusätzliche Information

Gewicht 600 g
Zustand

sehr gut erh., 92 S., kt.

Auflage

Neuausgabe der Übersetzung von Gustav Landauer "Von der freiwilligen Knechtschaft"

Autor

Erscheinungsort

Grafenau

Erscheinungsjahr

2009

ISBN/ISSN-Nummer

3-86569-903-9

Verlag