Beutin Heidi, Beutin Wolfgang, Bleicher-Nagelsmann Heinrich u.a. (Hrsg.)

„Zu sagen was ist, bleibt die revolutionärste Tat“ – Revolutionen und Rebellionen im 20. Jahrhundert

29,00

3-4 Werktage

Nur noch 1 vorrätig

Beschreibung

Beiträge u.a. von Gerhard Engel (Die Revolution 1918/ 1919 im deutschen Geschichtsbild), Jost Hermand (Expressionismus Als Revolution), Wolfgang Uellenberg-van Dawen (Rätedemokratie oder Mitbestimmung – Arbeiterbewegung in der Novemberrevolution 1918), Alexander Bahar (Der Kronstädter Aufstand), Johanna Dvorak (Österreichische Revolution 1918 in den Schriften von Karl Kraus und Robert Musil), Olaf Walther (Carl von Ossietzky und die Novemberrevolution), Gabriele Loges (Simone de Beauvoir und „Das andere Geschlecht“), Heiner Wittmann (Jean-Paul Sarte, der Intellektuelle, und die Arbeiter), Welf Schröter (Die Bedeutung der Bloch´schen Philosophie für Rudi Dutschke), Claudia Wörmann-Adam (Gioconda Belli, Ernesto Cardenal & Sergio Ramirez über die nicaraguanische Revolution und deren verratene Ideale).

Zusätzliche Information

Gewicht 600 g
Zustand

sehr guter Zustand, 384 S., kart.

Autor

Erscheinungsort

Talheim-Mössingen

Erscheinungsjahr

2019

ISBN/ISSN-Nummer

978-3-89376-184-5

Verlag