Pieper Werner (Hrsg.)

Alles schien möglich… – 60 Sechziger über die 60er Jahre und was aus ihnen wurde

5,00 

3-4 Werktage

Nur noch 1 vorrätig

Beschreibung

Es äussern sich u.a. Günter Amendt, Bernd Brummbär (d.i. Bernd Malzahn), Jörg Burkhard, Dieter Duhm, Kai Ehlers, Luisa Francia, Ulrich Holbein, Ex-Hippie & Underground-Literat Hadayatullah Hübsch, Al Imfeld, „Zweitausendeins“-Gründer Lutz Kroth, Reimar Lenz, Bruno Martin, der Rechtsanwalt und Raubdruck-Archivar Albrecht Götz von Olenhusen, Eugen Pletsch, Jürgen Ploog, Micky Remann, Ronald Rippchen, Conrad Schnitzler, Uli Trepte, Günter Wallraff, Peter-Paul Zahl, der Herausgeber selbst (schliesslich auch er ein Urgewächs dieser Zeit) und viele andere zum Thema „Was wir taten & wollten & was aus uns wurde“. Dabei geht es zumeist um psychedelische Drogen wie LSD, Spiritualität etc., zumindest heute sind die wenigsten noch irgendwie politisch aktiv. Auffallend auch, dass die meisten heute „irgendwie selbständig“ sind und sich ihre Nischen geschaffen haben – auch darin zeigt sich, was für ein leider zu wenig (und dann meist nur individuell) genutztes Maß an Kreativität durch das Aufbegehren freigesetzt wurde. Das Buch ist ein typisches „Grüner Zweig“- bzw. Werner Pieper-Produkt: launische Porträts, lustige Fotos, Plädoyers für die Verbindung von Drogen- & Protest-/ Gegenkultur, von Buddhismus & Anarchismus, einige Sätze sind wahre Perlen und einige Gedankengänge zur gesellschaftlichen Entwicklung seit ´68 wert, das Lektorat war etwas oberflächlich, was man auch an etlichen Druckfehlern merkt – ein Produkt für Herz & Hirn eben, mit Witz & Leidenschaft geschrieben & produziert. Geschenktipp für Alt-68er wie für alle, die wissen wollen, was diese Zeit bei ihren Protagonisten auch persönlich auslöste & bewirkte. (Gerald Grüneklee)

Zusätzliche Information

Gewicht600 g
Zustand

sehr guter Zustand, 252 S., kart.

Reihe

Der Grüne Zweig 252

Autor

Erscheinungsort

Löhrbach

Erscheinungsjahr

2007

ISBN/ISSN-Nummer

978-3-925817-52-6

Verlag