Lauggas Meike

Mädchenbildung bildet Mädchen – Eine Geschichte des Begriffs und der Konstruktionen

40,00 

3-4 Werktage

Vorrätig

Beschreibung

„Mädchen als linguistisches Konstrukt gekoppelt an gesellschaftliche Bedeutungen sowie Mädchen als Akteurinnen im Kontext ihrer historischen Wahrnehmung sind Instrument und Gegenstand meiner Untersuchung“, so fasst die Autorin sehr kurz und präzise ihr Anliegen zusammen. Es geht also u.a. um Etymologie, Semantik, Diskursanalyse und Mentalitätengeschichte sowie die über die Jahrhunderte unterschiedlichen Definitionen des Begriffs: „Mädchen“ ist seit dem 18.Jahrhundert eine Verkleinerungsform, deren Entstehungshintergründe auf sprachhistorischer Ebene hier beleuchtet werden.

Zusätzliche Information

Gewicht600 g
Zustand

Einband fingerfleckig und etwas bestossen, Buchrücken knickspurig, Buchschnitt nachgedunkelt, sonst gut erh., 242 S., kart.

Reihe

Feministische Theorie Band 40

Autor

Erscheinungsort

Wien

Erscheinungsjahr

2000

ISBN/ISSN-Nummer

3-85286-075-X

Verlag