Björneboe (Bjørneboe) Jens

Der Mensch ist unsichtbar – Anstiftung zu Verrat und Freiheit

12,00

3-4 Werktage

Nur noch 1 vorrätig

Beschreibung

Essays, aus dem Norwegischen übersetzt, herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Taja Gut. Die anthroposophisch orientierte Autorin – sie verfasste einschlägige Bücher zu Rudolf Steiner – hat das Leben und Werk von Björneboe, der vor seiner Wendung zu gesellschaftskritischen Positionen rund 6 Jahre als Waldorflehrer arbeitete, nicht wirklich verstanden. Seine Romane seien „künstlerisch nicht wirklich gelungen“, aufgrund seines Leidens am Leiden anderer versank er in „Alkohol, Chaos, Unvermögen, Ausflüchten“ (S.102ff.), man hat das Gefühl einer Lebensberatung dahingehend, dass Björneboe eben doch hätte besser Anthroposoph hätte bleiben sollen. Die Essays sind natürlich dennoch lesbar. Enth.: Der Verräter; Der Bevormundermensch; Die Internationalisierung des Geisteslebens; Der Mensch ist unsichtbar; Der Jüngling und das Leben; Ein Künstler hat nur sich selbst zu geben (Interview).

Zusätzliche Information

Gewicht 600 g
Zustand

sehr guter Zustand, 120 S., kart.

Reihe

entwürfe

Autor

Erscheinungsort

Dornach

Erscheinungsjahr

2007

ISBN/ISSN-Nummer

978-3-85636-192-1

Verlag